Rundfunk-Geschichte
 • Firmengeschichte(n)
 • Logos
 • Fernseher
 • Mikrofone
 • Plattenspieler
 • Radios
 • Tonband- und
 • Kassettengeräte

 • UKW-Vorsetzer
 • Verstärker
 • TGL´s
 • RGW-Standards
 • Bauelemente
 • nach Werkstandards

 • Bauelemente
 • ohne Standards

 • Ostdeutsche
 • Rundfunksender

 • Ostdeutsche
 • Fernsehsender

 • Senderlogos
 • Deutsches Reich
 • DDR
 • BRD


Besucherzaehler

 
1919 begann Hans Bredow, in seiner Funktion als Ministerialdirektor des Reichspostministeriums, mit der Einrichtung eines "Reichsfunknetzes".
In dieser Zeit prägte er den deutschen Begriff

"Rundfunk"

anstelle des bisher überall gebräuchliche Wortes "Radio".

Erstmals öffentlich verwendete Hans Bredow dieses neue Wort, nun als Staatssekretär im Reichspostministerium, auf der Hauptversammlung der "Deutschen Weltwirtschaftlichen Gesellschaft" am 17.06.1921.



Bitte besuchen Sie bis zur Fertigstellung dieser Seite zu diesem Thema die Seite

www.oldtimeradio.de

  Rundfunk-Geschichte
Täglich neu!
Aus der Rundfunkgeschichte
28
Februar

1948:
Unter Leitung von Arno Cook strahlt Radio Schweden erstmals die Sendung Schweden ruft DXer (Informationen für Kurzwellenhörer) aus.
1949:
Der Bayerische Rundfunk nimmt, einen Tag vor dem NWDR, den ersten frequenzmodulierten UKW-Sender der Bundesrepublik Deutschlands in Betrieb.
1961:
Auf Klage der Länder Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Bremen gegen die Gründung der Deutsche-Fernseh-GmbH am 25.05.1960 entschied das Bundesverfassungsgericht das Adenauer-Fernsehen für verfassungswidrig.
1982:
Das deutsche Fernsehen strahlt zum ersten Mal ein dreidimensionales Programm aus.
Hier die komplette

Rundfunkgeschichte